So, ich hab die Freigabe einer Freundin ihren Brief an mich hier zu veröffentlichen, es geht um Spiegel und Absturz und Wahrnehmung.

Ich, Catharina, war energetisch abgestürzt, was oder wie das geht? In dem ich mich auf den Wachstum meines Geistes und das Erfahren der wirklichen Realität eingelassen habe, darüber jedoch vergessen habe meinem Körper Zeit zu geben mitzuwachsen. Zwei Worte reichten: Zwang und Erwartung, als ich sie hörte saß ich schon in der Box und der Deckel schloss sich, es war dunkel.

Der Satz “Spirituelles Wachstum geht nur über den Körper” sagte mir im ersten Moment gar nichts, als ich ihn gesagt bekommen habe. Doch dann machte es klick und ich verstand. Wie oft habe ich meinen Körper schon selbst geheilt und ihm beigebracht, die alten Streß- und Emotions- und Themenlasten aus den Zellspeicher zu lösen und raus zubringen. Wie konnte ich es nur vergessen…

Warum ich das mach, den Brief veröffentliche??? Weil es mich so gerührt hat, wie ich wahrgenommen und gesehen werde. Und weil es vielleicht mich nicht nur alleine betrifft.

Und ich möchte andere ermutigen, sich zu zeigen ob als Sehender oder Lesender solch einer Botschaft:

Guten Morgen du liebe Catharina
Lies noch einmal dieses Gedicht……

Erlaube mir die Fragen…….
Gehst du gerade wirklich durch einen Prozess ….zu Dir?
Weichst du Spiegeln aus…? Indem du. Dich neuen Spiegeln zuwendest?
Suchst du….eigentlich jemand der dir die Verantwortung abnimmt……oder
wenigstens unterstützend neben dir steht?

Du wirkst groß und stark ….auf alle….
Auf deiner Homepage Seite sprühst du vor Energie…..
Wie nebenbei haust du den Kurs „Raus aus der box” ins Netz…
Machst Videos und schreibst für Facebook vor…….

Und dann……????
Kommt ein kleines Kind ins Spiel……?
Dein inneres Kind….
Klein hilflos….möchte auf den Arm… oder wenigstens an die Hand genommen werden….
Und alle sehen nur die starke Superfrau

Die du ja auch bist……du brichst zusammen…
(eine schwache Frau…….würde weinen…betteln….um Hilfe bitten….sich klein machen……weinen bis nicht sprechen können….flehen flennen…..bitten und sich klein und den Mann goss machen)
Sozusagen das unterwürfige schwache bedürftige Frauchen machen……

Aber du …..du bist STARK du brichst zusammen….ziehst dich zurück….leckst deine Wunden…..kümmerst dich um dich…stehst wieder auf und berichtest wie es dir ergangen ist……..

Der Mann sieht die starke Frau.

Anderer Spiegel
Einer der umsetzt und lebt was er lehrt was wir im inneren alle Wissen….
Immer im hier und jetzt bei dem was er gerade tut und egal in welcher Umgebung
Immer und überall mit den Gedanken bei dem gegenüber
Immer gleichbleibend freundlich, präsent, wohlwollend, deine Meinung akzeptierend…..etc pp
Ist ein furchtbarer Spiegel
In den man nicht lange sehen kann….
Kann das sein????????

Danke das ich die Frage stellen durfte……mein lieber Spiegel..

Umarmung und einen schönen Sonntag.? Sigrid D.